MITGEFÜHL

 

Ich habe Mitgefühl mit mir.

Ich ehre meinen Weg und den Gott in mir.

Ich verneige mich vor meinem Licht.

Ich ehre all meine Erfahrungen,

die ich mir unbewusst und bewusst kreiert habe -

sie führen mich auf den Weg meines reinen Herzens.

 

Gleich-gültig, wie unangenehm sie auch waren,

danke ich für all meine Erfahrungen und allen Menschen,

die sich mir zur Verfügung gestellt haben.

Ich entlasse sie aus ihrer Rolle

und erkenne sie als die, die sie sind.

 

Ich habe Mitgefühl mit dir und mir.

Ich ehre deinen Weg und den Gott in dir.

Ich verneige mich vor deinem Licht

und ehre all deine Erfahrungen und deinen Weg.

 

Ich bin da - in meiner Liebe

und der Gewissheit,

dass das Leben für uns alle sorgt.

 

Ich ehre deinen Weg und den Gott in dir.

***

Wenn der Himmel die Hölle durchflutet

Wenn der Himmel die Hölle durchflutet, dann hab ich meinen Himmel auf Erden.

Meine Hölle besteht aus all den Gedanken, die mich unfrei, schwer, eng, wütend und traurig fühlen lassen. Meine Hölle besteht aus all den Gedankenmustern, die beschreiben, wie ich zu sein habe und die Selbstverleugnung hervorrufen. Gedanken der Be-Wertung, Gedanken wie Trennung, Vorurteile und Gleichmacherei flammen aus meiner Hölle. Und doch ist meine Hölle nur aus Menschenhand erdacht und von mir als wahr übernommen.

Hölle ist nichts Anderes als eine Programmierung - ich stehe nicht mehr zur Verfügung!

Wenn der Himmel die Hölle durchflutet, dann ist da MITGEFÜHL.
Wenn der Himmel die Hölle durchflutet, dann ist da pure, reine LIEBE.
Wenn der Himmel die Hölle durchflutet, dann wellt die GEWISSHEIT, dass die WAHRHEIT LIEBE ist.
Jede Illusion löst sich auf, wenn der Himmel die Hölle durchflutet.
Auf unseren Himmel auf Erden IN JEDEM AUGENBLICK!

***

Mitgefühl

 

Mitgefühl lässt alle Menschen auf gleicher Augenhöhe sein.
Mitgefühl ehrt all die Wege, die Menschen gehen und leidet nicht.
Mitgefühl lässt Menschen füreinander da sein.
Mitgefühl gebärt sich aus wahrer Liebe mit "h".

In hoher Wertschätzung, Dankbarkeit und Liebe, Doris

***

Zu Energieräubern und Energieraubzulassern

 

Manchmal docken Menschen einfach an.

 

Kennst du das, wenn du mit einem Menschen zusammen bist und du das Gefühl hast, dass du alleine für beide alle Verantwortung trägst?

 

Kennst du das, wenn ER/SIE dich alles machen lässt, sich ausweint, manchmal wütend wird, und dir oder der Welt die Schuld für Probleme gibt?

 

Kennst du das, wenn ER/SIE unentwegt Fragen stellt und gleichzeitig keine Antwort gelten lässt?

 

Kennst du das, wenn ER/SIE um Hilfe bittet, sich aber nicht helfen lässt?

 

Kennst du das Gefühl, dass sich jemand auf deine Schultern setzt oder sich wie ein Klotz an dich anhängt, und du glaubst, du müsstest IHN/SIE aus ihrem Schlamassel ‘rausziehen?

 

Kennst du das Gefühl, von einem Menschen auf einen Potest gestellt zu werden, wodurch er sich gleichzeitig klein macht?

 

Es dient niemanden, sich klein zu machen – es sei denn, man will das Leben als Drama sehen!

Überall dort, wo kein Gleichgewicht besteht, wird vermeintlich Energie gegeben und gleichzeitig abgezogen – Energieraub –

und gleichzeitig lass ich den Energieraub zu, da mir mein Gegenüber zu schwach, um es zu bewältigen, erscheint.

 

Ich bin ein Energieraubzulasser, wenn ich übersehe, dass mir mein Gegenüber ebenbürtig ist.

Überall dort, wo MitLEID herrscht, zieht die unbewusste Energie des Nicht-Zutrauens, Energie ab.

Überall dort, wo MitGEFÜHL besteht, traut man dem Anderen zu, dass er seine Erfahrungen selbst bewältigt.

ER/SIE ist weder schwächer noch stärker oder besser noch schlechter als man selbst. ER/SIE macht im Moment eine Erfahrung, die für IHN/SIE unangenehm ist. ER/SIE hat sie auf die Welt gebracht und kann sie deshalb auch bewältigen.

 

… und ich kann DA SEIN. Ich kann zuhören, kann meine Schulter anbieten, und alles DA SEIN lassen, was im Moment da ist. Alle Gedanken dürfen gedacht und ausgesprochen werden. Alle Tränen dürfen geweint werden und alle Wut darf da sein. Es darf alles so sein, wie es im Moment scheint, zu sein. Ich kann in Liebe, Mitgefühl, Fürsorge, Geduld, Akzeptanz und Verständnis DA SEIN.

 

Danke, dass ich in absoluter Ebenbürtigkeit mitFÜHLEN darf!

In hoher Wertschätzung und Liebe, Doris